Gestern hat Mozilla die neuste Variante des Firefox auf den Weg gebracht.
Zudem wurde auch die von mir seit einiger Zeit favorisierte "ESR"-Variante auf Version 52 gebracht.

  • Die ESR-Version zeichnet sich dadurch aus, dass nicht alle aktuellen Features direkt eingebaut sind
    und man somit nicht zwangsläufig als Betatester fungiert.

Mozilla hat mit der aktuellen Version ein neues Sicherheitskonzept ausgerollt, was zwei wichtige Säulen umfasst:

  1. Alle NPAPI-Plugins (abgesehen von Adobe Flash) funktionieren ab Version 52 nicht mehr!
  2. Bei unsicheren Formularen (bspw. Logins auf Websiten), welche nicht über HTTPS aufgerufen werden, wird nun gewarnt.
    ff52
    Die Meldung erscheint somit, wenn man sich auf normalen
    HTTP-Seiten bewegt und wenn ältere oder abgelaufene Zertifikate verwendet werden.

 

Bzgl. der Plugins bietet die von mir favorisierte ESR-Variante noch 1 Jahr Aufschub. Allerdings kann davon ausgegangen werden,
dass ältere Systeme nicht angepasst werden und dann keine Funktion über den Browser mehr möglich ist. Ein Beispiel sind hier
Kameras welche ein Bild über den Browser ausgeben können.

Der Sicherheitshinweis kann über Umwege deaktiviert werden, sollte aktuell aber wirklich nur als Hinweis gesehen werden und
auch weiterhin Bestand haben. Die Websitebetreiber sollten hier handeln, allerdings kann der Hinweis etwas aufdringlich sein
und auch an Stellen auftreten an denen deutlich weniger Gefahr droht.
Steuert man bspw. den hauseigenen Router an.

Ich selbst habe seit längerer Zeit alle betreuenden Websites auf HTTPS laufen.

ToWa
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.