Ein gravierender Bug in Apple macOS Betriebssystem (High Sierra) beschäftigt aktuell die Newsseiten.
Der Bug ist in soweit zum Sicherheitsleck mutiert, da dieser öffentlich bei Twitter bekannt gegeben wurde.

In den mcOS Versionen 10.13.1 & 10.13.2 ist es möglich sich als "root" Zugang als Administrator zu schaffen.
Dies geht sowohl bei gesperrten Systemen, als auch direkt zur Anmeldung.

Standardmäßig wird für diesen Benutzer mit umfassenden Administratorrechten kein Passwort gesetzt,
da ein Anmelden mit diesem Benutzer bei Apple gar nicht vorgesehen ist.

Über den AppStore wird aktuell aber bereits ein Update für diese Sicherheitslücke verteilt, welches so
schnell wie möglich installiert werden sollte.

Durch das Update kann es allerdings vorkommen, dass Freigaben nicht mehr erreichbar sind, in diesem Fall
hilft es folgende Vorgehensweise auszuführen:

  1. Terminal öffnen
  2. "sudo /usr/libexec/configureLocalKDC" eingeben
  3. Administrator-Passwort eingeben

Danach sollte alles wieder passen.


ToWa
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.