Der März geht dem Ende entgegen und so steht auch schon wieder die nächste Version von Windows 10 vor der Tür.

Heute erschien die Version 18361 als Vorschauversion, darin wurden auch noch mal ein paar Probelme beseitigt, allerdings
sind auch noch ein paar Dinge bekannt - wo Microsoft allerdings teilweise machtlos ist und die Hersteller nacharbeiten müssen.

  • Realtek SD-Kartenleser funktionieren nicht ordnungsgemäß.
  • Creative X-Fi-Soundkarten funktionieren nicht korrekt.

In dieser Woche sollte sich zeigen welche Version final zur "1903" erklärt wird und ich drücke schon mal die Daumen, dass das
Debakel mit der 1809 sich nicht wiederholt.

März Updates Windows 10

Kurz den Patchday für März notiert:

  • Windows 10 (Version 1809)
    • 17763.379
  • Windows 10 (Version 1803)
    • 17134.648
  • Windows 10 (Version 1709)
    • 16299.1029
  • Windows 10 (Version 1703)
    • 15063.1689
  • Windows 10 (Version 1607)
    • 14393.2848
  • Windows 10 (Version 1511)
    • 10586.1540
  • Windows 10 (Version 1507)
    • 10240.18158

Windows 10 Mobil / Phone hat nun: 15254.556
Hier endet der Support zum Jahresende und in 2020 sollte man sich wohl nach einer Alternative umschauen.

Die Version 1709 bekommt es im April mit dem offiziellen Serviceende zu tun.

 

Feburar Updates Windows 10

Der Patchday im Februar bislang auch ohne große Aufregung:

  • Windows 10 (Version 1809)
    • 17763.316
  • Windows 10 (Version 1803)
    • 17134.590
  • Windows 10 (Version 1709)
    • 16299.967
  • Windows 10 (Version 1703)
    • 15063.1631
  • Windows 10 (Version 1607)
    • 14393.2791
  • Windows 10 (Version 1511)
    • 10586.1540
  • Windows 10 (Version 1507)
    • 10240.18132

Windows 10 Mobil / Phone hat nun: 15254.552
Hier endet der Support zum Jahresende und in 2020 sollte man sich wohl nach einer Alternative umschauen.

Die Version 1709 bekommt es im April mit dem Serviceende zu tun.

 

Wir schreiben heute den 14.01.2019, wenn wir nun 1 Jahr in die Zukunft blicken, so endet der erweiterte Support für Windows 7.
Damit geht wie zu Zeiten von Windows XP eine Ära zu Ende.

Jeder, der heute noch mit Windows 7 im Internet unterwegs ist, sollte sich darauf einstellen, dass am 2020 keine Sicherheitsaktualisierungen
für Windows 7 mehr zur Verfügung stehen werden. Die Alternative also nur noch Windows 8.1 (Support bis 2023) oder Windows 10.

Januar Updates Windows 10

Der Patchday im Januar ganz still und heimlich:

  • Windows 10 (Version 1809)
    • 17763.253
  • Windows 10 (Version 1803)
    • 17134.523
  • Windows 10 (Version 1709)
    • 16299.904
  • Windows 10 (Version 1703)
    • 15063.1563
  • Windows 10 (Version 1607)
    • 14393.2724
  • Windows 10 (Version 1511)
    • 10586.1540
  • Windows 10 (Version 1507)
    • 10240.18094

Windows 10 Mobil / Phone hat nun: 15254.547

Die Version 1709 bekommt es im April mit dem Serviceende zu tun.

 

November Update Windows 10

Der Patchday im November bringt nicht nur die typischen Aktualisierungen, sondern auch die mittlerweile lang erwartete Version 1809 zurück:

  • Windows 10 (Version 1809)
    • 17763.134
  • Windows 10 (Version 1803)
    • 17134.407
  • Windows 10 (Version 1709)
    • 16299.785
  • Windows 10 (Version 1703)
    • 15063.1446
  • Windows 10 (Version 1607)
    • 14393.2608
  • Windows 10 (Version 1511)
    • 10586.1540
  • Windows 10 (Version 1507)
    • 10240.18036

Windows 10 Mobil / Phone hat nun: 15254.541

Die Version 1703 ist offiziell aus dem Support ausgeschieden, eine Aktualisierung wurde dennoch bereitgestellt.

Ein oder zwei Worte noch zur Version 1809, in den Medien wurde das Thema extrem hochgekocht.
Man sollte sich keine Gedanken machen, die Version wird nun kommen und ist in sich ganz gut geworden - befindet sich bei mir auf etlichen Systemen seit Release im Oktober im Einsatz.

Da war Windows mal wieder in aller Munde, auch die "alten" Medien berichteten über große Probleme mit der
neuen Windows 10 Version von Anfang Oktober und warnten davor diese Version zu installieren.

Warum?
Nachdem das Upgrade veröffentlicht wurde kamen vereinzelt Berichte über verlorene Daten auf.
Dies ist natürlich fatal, wenn persönliche Dokumente, Bilder und Co. durch ein Upgrade verloren gehen...

Gestern, zum regulären Patchday, hat Microsoft das Problem näher erläutert: Blog Windows

Das Problem betrifft somit all jene, die ihre persönlichen Ordner nicht im Standardpfad aufbewahren,
sondern den Ablageort verlegt haben. Die Besonderheit dabei, nur wenn die Daten nicht zum neuen Ort 
verschoben oder kopiert wurden, sondern im alten Verzeichnis verweilen, sind diese nach dem Upgrade weg.

Meine persönliche Meinung dazu:
Alles halb so wild und früh genug entdeckt.
Die Veröffentlichung der Version 1809 Anfang Oktober war nur für kundige und voreilige Anwender zu erreichen,
eine vollautomatische Installation erfolgte noch nicht.
All jene, die auf den neuen Zug aufspringen wollten, sollten sich darüber im Klaren gewesen sein, dass es
trotz des
seit Jahren vorhandenen Insiderprogramms zu unvorhergesehenen Eventualitäten kommen konnte.
Wer also ein Upgrade manuell anstößt sollte ein wenig Ahnung mitbringen und zumindest alles wichtige
zuvor gesichert haben.

Soweit kann ich sagen, die 1809 ist eine bislang schöne Version geworden, läuft stabil und schnell.

Oktober Update Windows 10

Nach etwas Chaos bzgl. des aktuellen Upgrades rund um die Version 1809 bleibt die Routine erhalten:

  • Windows 10 (Version 1809)
    • 17763.55
  • Windows 10 (Version 1803)
    • 17134.345
  • Windows 10 (Version 1709)
    • 16299.729
  • Windows 10 (Version 1703)
    • 15063.11387
  • Windows 10 (Version 1607)
    • 14393.2551
  • Windows 10 (Version 1511)
    • 10586.1540
  • Windows 10 (Version 1507)
    • 10240.18005

Windows 10 Mobil / Phone hat nun: 15254.538

Die Version 1703 wurde in diesem Monat zum letzten Mal mit Sicherheitsaktualisierungen versorgt, der Support endet hier und heute.

Wir schreiben den Tag der Deutschen Einheit und Microsoft hat die Nacht genutzt um die neue Version global zur Verfügung zu stellen.
Nutzer der Version aus April 2018 (1803) bekommen diese sogar heute schon im Windows Update angeboten - nur wenn man manuell danach sucht.

Alle anderen Installationsvarianten sind auch bereits online und können genutzt werden.
Momentan gibt es noch keinen "Day-One-Patch" um die Kleinigkeiten zu bereinigen die bereits bekannt sind, gegen einen Einsatz
der neuen Version 1809 spricht aktuell aber nichts.

Interessierte Nutzer sollten aber beachten, dass auch die übrige Systemsoftware auf einem kompatiblen Stand ist oder gebracht wird.

Probleme teilweise behoben

Bzgl. meines Surface 3 gelang das Upgrade direkt via Windows Update - Funktion.

Bei Intel ist ein manueller Eingriff erforderlich, die Treiberdateien stehen aber auch bereits zur Verfügung:

  • Version 25.x für Core ix-6xxx, ix-7xxx, ix-8xxx
    Download bei Intel
  • Version 24.20.100.6323 geht auch, ist aber mit Version 25 schon wieder veraltet.

Momentan sammeln sich einige Meldungen, dass beim Upgrade persönliche Dateien verloren gehen, hier sollte man vor dem Upgrade auf
jeden Fall vorsorgen und ein aktuelles Backup anlegen!

Details zu den Problemen...

September Update Windows 10

#nachgelegt

Update 2018-09-20
Nun kommen für diesen Monat auch noch Korrekturen und nicht nur Sicherheitspatches...
Diese Aktualisierungen gibt es aber nur, wenn man manuell nach Updates suchen lässt - sind also optional und somit nicht relevant für die Systemsicherheit.

Nachdem Microsoft gestern noch mal für die Version 1803 & 1709 eine kleine Korrektur nachgelegt hat, hier der finale Stand für diesen Monat:

  • Windows 10 (Version 1803)
    • 17134.286
    • 17134.319
  • Windows 10 (Version 1709)
    • 16299.666
    • 16299.697
  • Windows 10 (Version 1703)
    • 15063.1324
    • 15063.1358
  • Windows 10 (Version 1607)
    • 14393.2485
    • 14393.2517
  • Windows 10 (Version 1511)
    • 10586.1540
  • Windows 10 (Version 1507)
    • 10240.17976

Windows 10 Mobil / Phone hat nun: 15254.530

Wer noch auf die Version "1703" setzt, sollte sich langsam auf den Umstieg vorbereiten,
im Oktober endet der Support für diese Windows 10 Version.

Microsoft behält den Rhythmus bei und wird im nächsten Monat das Oktober Upgrade zu Windows 10 veröffentlichen.
Dies wird die Versionsnummer 1809 tragen, sofern es nicht erneut zu einem kleinen Desaster wie bei Version 1803 kommt.

All zu große Neuerungen wird die diesjährige Herbstversion nicht mitbringen, Microsoft hat den Fokus auf Stabilität
gesetzt, denn gerade die Firmenkunden wurden in den letzten Versionen immer wieder von anfänglichen Bugs belästigt.
So kam es bei Version 1709 zu einem Problem, welches erst 2 Monate vor dem Erscheinen der 1803 wirklich behoben wurde.

Die kommende Version soll und muss das ändern.
Soweit bekannt wird auch die folgende Windows Server Version (2019) auf diesem Stand aufbauen, daher ist Stabilität das A und O.

Drücken wir die Daumen.

Windows 7

499 Tage noch bis Windows 7 in die Geschichte eingeht, denn zum 14. Januar 2020 endet der "Extended Support" von Microsoft.
Dieser Support stellt sicher, dass Sicherheitspatches bekannte Lücken stopfen.

August Update Windows 10

Nach dem Motto "besser spät als nie" kommt hier noch eine kurze Übersicht zum August.

Die aktuellen Versionen von Win 10 schlüsseln sich in diesem Monat wie folgt auf:

  • Windows 10 (Version 1803)
    • 17134.228
  • Windows 10 (Version 1709)
    • 16299.611
  • Windows 10 (Version 1703)
    • 15063.1266
  • Windows 10 (Version 1607)
    • 14393.2430
  • Windows 10 (Version 1511)
    • 10586.1540
  • Windows 10 (Version 1507)
    • 10240.17946

Windows 10 Mobil / Phone hat nun: 15254.527

Wer noch auf die Version "1703" setzt, sollte sich langsam auf den Umstieg vorbereiten,
im Oktober endet der Support für diese Windows 10 Version.

Probleme im August:

  • Äußerst träges Verhalten von Windows und Edge in Verbindung mit G DATA - AntiViren Software!
    Softwareupdate auf die Version 25.5.0.1 schafft hier Abhilfe (heute erschienen 25.5.0.2).
  • Nachträglich freigegebene Patches vom 25.08. bzgl. Sicherheitslücke "Spectre" in Verbindung mit 
    Intel-Prozessoren. Aktuell sollte man es unterlassen manuell nach Updates zu suchen, ansonsten wird
    KB4100347 (bzw. je nach Windowsversion auch KB4090007 oder KB4091663) installiert. Dies kann
    das System extrem ausbremsen und wird zu allem Überfluss auch noch auf AMD-Systemen installiert,
    wo es gar nichts zu suchen hat.
ToWa
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.